Wir wünschen allen unseren Kunden eine schöne Adventszeit und gesegnete Weihnachten!

Auf unserem Hof ist die ruhigere Jahreszeit angebrochen, in der Dinge, die über den Sommer liegen geblieben sind, erledigt werden oder wir auch mal früher Feierabend machen können.

Pünktlich zur weihnachtlichen Kekseback-Zeit scheinen sich unsere Ende Oktober eingestallten Junghennen in ihrer neuen Umgebung gut eingelebt zu haben und legen nun schon die Hälfte der Eier. Nach einer Eingewöhnungszeit im Stall erkunden die „Dorlies“ nun auch die Hühnerwiese.

Auch im Hofladen ist die Kartoffelauswahl wieder größer. Neben der frühen Sorte Princess haben wir nun auch wieder Linda (2,5 kg, 5 kg, 10 kg), Laura und Heiderot (je 1 kg) im Angebot.

Wir wünschen allen unseren Kunden eine schöne Adventszeit und gesegnete Weihnachten!

Ihre und Eure LüBios

Die Dorlies betreten das erste Mal ihren Auslauf

Laura: vorwiegend festkochend und rotschalig

Heiderot: festkochend, rotschalig und rotfleischig


Frische Suppenhühner ab Ende Oktober!

Ende Oktober können wir wieder frische Suppenhühner anbieten. Bei Interesse kontaktieren Sie uns gerne per Mail (info@luebio.de) oder tragen Sie sich in der im Hofladen ausliegenden Liste ein. Sobald der Abholtermine feststeht, melden wir uns bei Ihnen.

Wir denken, dass es unsere „Hennies“ in den letzten 15 Monaten sehr gut bei uns hatten! Es gab stets frisches Grün, einen gemütlichen, mit Sand, Rindenmulch und Stroh gefüllten Scharrraum und in diesem Jahr auch besonders viele frische Äpfel von unseren Apfelbäumen.

Wir sagen Danke für die leckeren Eier, die die Hennies uns ins Nest gelegt haben!


Getreide-, Kartoffel- und Zwiebelernte

19.9.2018

Auch dieses Jahr ist wie das letzte ein Jahr der Extreme! Einen solch trockenen und heißen Frühling, Sommer und bislang auch Herbst hat Jürgen nicht einmal in seiner über 40-jährigen Berufserfahrung erlebt und die junge Generation wird wohl schon darauf vorbereitet, mit welchen Schwierigkeiten sie in Zukunft zu tun haben könnte. Ohne die Möglichkeit der Beregnung unserer Kulturen hätte es schlecht ausgesehen!

Rasch reiften Gerste, Roggen, Weizen und Hafer ab und konnten geerntet werden. Die Getreideernte wurde durch keinen einzigen Regenschauer unterbrochen und war zügig beendet.

Mitte Juli startete die Kartoffelernte zunächst mit viel Handarbeit, ab Ende Juli kam der Kartoffelroder zum Einsatz. Um die Kartoffeln ernten zu können, mussten wir einen Großteil der Flächen nochmals vorher beregnen. Gestaubt hat es natürlich trotzdem ordentlich! Die Ernte wird voraussichtlich schon in ein paar Tagen, also Ende September, zuende sein, anstatt bis in den Oktober hinein zu laufen.

Die Zwiebeln wurden Mitte September ins Schwad gelegt, konnten zwei Tage bei sehr warmen Temperaturen trocknen und wurden dann mit dem Roder aufgenommen und ins Lager gefahren.

Das Erntedankfest kann kommen!


Leckere, neue Kartoffeln

♥ Am 23. Juli ging sie in diesem Jahr los, die Ernte der ersten Kartoffeln. Für uns immer ein ganz besonderes Ereignis! ♥

Gemeinsam starteten wir zeitig am Morgen, um der späteren Hitze des Tages zu entgehen. Zunächst werden die Erdäpfel schonend mit dem sogenannten Vorratsroder aus der Erde geholt und dann von uns per Hand aufgesammelt, da sie anfangs noch nicht festschalig sind, was auch die Besonderheit frischer Kartoffeln ist. Wie seit vielen Jahren beginnen wir mit der „Princess“, einer früheren Sorte. Später folgen Linda, Almonda, Goldmarie (erstmalig, wir sind gespannt!), Laura und Heiderot.

Probieren kann man unsere Kartoffeln auch, lecker zubereitet als Pellkartoffeln mit selbstgemachtem Quark auf der e-Ventschau in Ventschau am 27./28. Juli sowie direkt im Anschluss auf dem Flachsfest in Lemgrabe am Sonntag, 29. Juli 2018.
Ansonsten sind die Kartoffeln wie gewohnt bei uns im Hofladen sowie in einigen Einkaufsmärkten der Region zu finden.

Wir wünschen einen guten Appetit!

 


Der Duft von Kamille

Zurzeit blüht auf unserer Hühnerwiese nicht nur der sattgelbe Klee, sondern auch einige andere Pflanzen wie Kornblume, Phacelia und Kamille. Diese Pflanzen haben zwar keinen direkten Nutzen für unsere Hühner, dafür aber für viele andere Tiere. Und wir geben zu, ein bisschen freuen wir uns auch über den Duft und die hübschen Blüten. Ein paar schöne Fotos gibt es gratis dazu:

              


Die Junghennen sind da!

Heute, am 14. Mai, sind die neuen Junghennen angekommen und ins Hühnermobil Hümo eins eingezogen. Sie werden „die Connys“ heißen!

Die Connys sind eine quirlige, schon recht zutrauliche Schar von 225 Hühnern. Ein paar ganz Mutige haben sich bereits in den unteren Scharrbereich getraut und das ein oder andere Huhn hat sogar einen Sprung ins Staubbad (rote Kiste!) gewagt. Der Scharrbereich ist anfangs lediglich mit etwas Rindenmulch, Kies und nur wenig Stroh eingestreut, damit die Hennen nicht auf die Idee kommen, dort ihre Eier zu legen – denn dafür ist das kuschelige Dinkelspelznest im oberen Stallbereich gedacht.

Ein paar Tage haben die Connys nun Zeit sich an ihren neuen Stall zu gewöhnen, dann geht’s raus ins frische Grün!

          

Die zu Beginn noch kleinen Eier der Größe S („unsere Lütten“) können schon bald im Hofladen erworben werden. Dort gibt es bereits Eier der Größen M, L und XL von den Hennies aus Hümo zwei.


Bäume und Sträucher für unsere fleißigste Mitarbeiterin, die Biene!

Das Bienensterben wird momentan wieder sehr stark in den Medien diskutiert – zu Recht!

Wir wollen etwas dazu beitragen, dass Bienen und Hummeln ausreichend Nahrung vorfinden und lassen entlang unserer Kartoffelhalle eine lockere, bunte Hecke aus über 20 Pflanzen entstehen, in der auch der ein oder andere Vogel etwas Leckeres finden wird. Wir haben folgende Bäume und Sträucher gepflanzt: Aronia (Apfelbeere), Felsenbirne, Holunder, Kornelkirsche, Schlehe, Schwarze Maulbeere, Weißdorn, Wildapfel.

 

Außerdem startet nun das Monitoring einer unserer Blühstreifen, um herauszufinden, welchen Nutzen Blühflächen für die Ernährung von Honigbienen haben. Sobald die Blumen anfangen zu blühen, werden wir Woche für Woche dokumentieren, wann welche Pflanze blüht. Ein befreundeter Imker stellt zwei seiner Völker an dieser Blühfläche auf und der Honig wird am Ende im Bieneninstitut in Celle ausgewertet. Es verspricht also spannend zu werden!


Suppenhühner!

Wir bieten tiefgefrorene Suppenhühner zum Verkauf an! Die Hühner wurden Anfang Mai auf dem Bauckhof in Klein Süstedt geschlachtet, küchenfertig gemacht und eingeschweißt. Bei Interesse können Sie gerne an der Haustür klingeln, uns anrufen oder eine e-Mail schreiben, um eine Zeit zu vereinbaren!

Der Stall wurde nun gereinigt und desinfiziert, die Nester mit Dinkelspelzen aufgefüllt und der Scharrbereich eingestreut, damit dort Mitte Mai die neuen Junghennen einziehen und mit dem Eierlegen starten können. Etwa eine Woche bleiben die Hennen dann im Stall, um sich an ihr neues Heim zu gewöhnen und sich darin zurechtzufinden. Danach geht’s raus ins frische Grün!


„Im Märzen der Bauer…“ oder doch im April?!

Dieses Kinderlied sollten wir dieses Jahr umdichten, denn aufgrund der Wetterbedingungen konnten wir erst im April unsere „Felder und Wiesen in Stand“ setzen. Der Boden ist gepflügt, die Saat gesät. Das erste Getreide ist aufgelaufen und die Ackerbohnen haben wir bereits zum zweiten Mal gestriegelt.

Dieses Jahr nehmen wir zudem gemeinsam mit einem befreundeten Imker an einem Blühstreifen-Monitoring der Landwirtschaftskammer teil, um herauszufinden welchen Nutzen diese blühenden Flächen für die Nahrungsversorgung von Honigbienen haben. Der Blühstreifen ist gesät, nun können die Blumen wachsen und dann sind wir auf das Ergebnis gespannt!

Als nächstes widmen wir uns dem Pflanzen der Kartoffeln. Der Boden ist nun schön warm, sodass die Kartoffeln gute Bedingungen zum Keimen und Wachsen haben. In etwa 10 Wochen, Mitte Juli, können wir dann bereits die frischen Kartoffeln genießen.

 

 

 

 

 


Frühling, ja du bist’s!

Die ersten warmen Sonnenstrahlen haben uns bereits erfreut und die Frühjahrsblumen erblühen lassen. Die ersten Bienen sind ausgeschwärmt genauso wie die ersten Camper, die damit die Landvergnügen-Saison bei uns auf dem Hof eingeläutet haben. Wir sind nun bereits das zweite Jahr als Gastgeber dabei und freuen uns auf viele nette Gäste in den kommenden Monaten! Einen kleinen Bericht aus dem letzten Jahr gibt es hier zu lesen: http://heute-hier-morgen-dort.de/entlang-der-elbe-zur-nordsee-teil-2/

Als Wohnmobil-Stellplatz bieten wir den Platz neben der Hühnerwiese an, so haben unsere gefiederten Freunde auch mal etwas zu gucken. Mit Wohnmobilen kennen unsere Hühner sich ja bestens aus!

Wir wünschen Ihnen und Euch ein frohes Osterfest!